Gesund frittieren - geht das?

Geschrieben von: -

In diesem Foto Pommes in Frittieröl

Obwohl das Frittieren oft mit sehr ungesundem Essen in Verbindung gebracht wird, gibt es einige Tipps, wie man diese Zubereitungsart in eine gesündere Alternative verwandeln kann. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie auf eine gesündere Art und Weise frittieren können, so dass sowohl Geschmack als auch Nährwert ausgewogen miteinander einhergehen.

Das richtige Öl wählen:
Die Art des Öls, das Sie zum Frittieren verwenden, spielt eine entscheidende Rolle für die Nährwerte Ihres Gerichts. Entscheiden Sie sich für Öle, die wenig gesättigte Fettsäuren und viele einfach ungesättigte Fettsäuren enthalten, wie Sonnenblumen- oder Rapsöl. Diese Öle sind reich an gesunden Inhaltsstoffen, die dazu beitragen können, den Cholesterinspiegel zu senken und das Risiko von Herzkrankheiten zu verringern, anstatt es zu erhöhen.

Die richtige Temperatur einhalten:
Die Einhaltung der richtigen Frittiertemperatur ist entscheidend dafür, dass Ihr Essen gleichmäßig gart und weniger Öl aufnimmt. Halten Sie die Temperatur bei maximal 175 °C. Bei höheren Temperaturen besteht die Gefahr, dass sich im Öl Acrylamid bildet. Diese Chemikalie entsteht vor allem beim Frittieren von kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie
Kartoffeln. Acrylamid gilt als schädlich für die Gesundheit. Allerdings kann das Frittieren bei einer zu niedrigen Temperatur dazu führen, dass sich die Lebensmittel mit Öl vollsaugen und matschig werden. Durch eine schonende und bedachte Vorgehensweise beim Frittieren, können Köche ihr eigenes Wohlbefinden und das ihrer Gäste schützen und Risiken wirksam minimieren.

Frittieren Sie verschiedene Produkte in separaten Fritteusen:
Dieser Punkt ist wichtig, um eine Kreuzkontamination zu verhindern und Geschmack und Qualität zu erhalten. Aromen, Allergene und Verunreinigungen werden so von einem Lebensmittel nicht auf ein anderes übertragen und die Eigenschaften der einzelnen Lebensmittel bleiben erhalten. Außerdem wird so eine präzise Kontrolle des Frittiervorgangs möglich.

Pflegen Sie Ihr Frittieröl:
Das Reinigen und Filtern Ihres Frittieröls ist entscheidend für gesundes Frittieren. Mit der Zeit wird Frittieröl durch Lebensmittelpartikel und Rückstände verunreinigt. Diese Verunreinigungen können sich negativ auf den Geschmack, die Qualität und die Gesundheit Ihrer frittierten Lebensmittel auswirken. Regelmäßiges Filtern des Öls hilft, diese
Rückstände zu entfernen, die optimale Qualität des Öls zu bewahren und mögliche Gesundheitsrisiken auszuschließen. Außerdem verlängert es die Lebensdauer des Öls, spart Kosten und reduziert Lebensmittelabfall. Wenn Sie Ihr Frittieröl sauber halten, sorgen Sie für gesündere und leckerere frittierte Speisen.

Neueste Nachrichten

Neuer Anbau mit gelber Fassade

20.06.2024 Baustellen-Update

VITO VS in der Fritteuse

07.06.2024 Produktlaunch: Wir stellen den neuen VITO VS vor

Fabian Rochira, VITO AG und Regina Herrmann, Waldeck

17.05.2024 Kundenstory: Landgasthof Waldeck setzt auf VITO

Ivona Schmidt, Petra Geschke und Andreas Schmidt

23.04.2024 Jubiläum bei der VITO AG


Kontakt aufnehmen

Wenn Sie Fragen, Anregungen oder Ideen haben die Sie uns mitteilen möchten, senden Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an:

Tel: 0556115104

Natel:
- Toni Thoma: 079 421 18 19 
- Angela Thoma: 077 445 05 58

VITO Schweiz/FL
Thoma Hydraulik
Toni und Angela Thoma
Dorfstrasse 37d
CH-8873 Amden

Email:
t.thoma@vito.ag 
angela.thoma@vito.ag

#vitofilter